Angeln am Gardasee

Gardasee, das ist ein typisches Ziel der Angler und Touristen aus der Umgebung rund um den Gardasee. Er ist für die Gardaseeforelle bekannt. Aber auch Hechte, Barsche und Karpfen sind typische Seebewohner.

Angelplätze Oft werden die Südufer des Sees zum Angeln genutzt, da die Nordufer durch die steilen Felshänge schwer zu erreichen sind.

Angelschein Die Angelvorschriften am und um den Gardasee sind in den drei Gardaseeregionen verschieden. Am besten informiert man sich bei der jeweils nahegelegenen Gemeindeverwaltung oder Touristeninformation über die Details der regionalen Verordnungen.

Wissenswertes Der Gardasee (italienisch Lago di Garda) ist ein der oberitalienischen Seen und auch der grösste See Italiens. Er erstrect sich auf einer Fläche von 369km² im Norden der Trentino-Südtirol Region (zwischen den Alpen und der Poebene) über das Land.

Fakten Mit einer Länge von ca. 51km und einer Breite von max. 17,2 km erreicht der See enorme Abmessungen. An der tiefsten Stelle ist der See 346m tief. Im Schnitt beträgt die Tiefe 136m.